HOCHZEITSMAGAZIN AUS LEIDENSCHAFT
Hochzeit planen

Perfekte Hochzeitsvideos & Hochzeitsfotos: Geheimtipps

Perfekte Hochzeitsvideos_Titelbild

In die Vorbereitungen für den Hochzeitstag fließen unzählige Arbeitsstunden, Hingabe, Vorfreude und Aufregung. Schließlich soll an diesem besonderen Tag alles so sein, wie ihr es euch immer erträumt habt. Umso wichtiger ist es, dass ihr bei all der Mühe perfekte Hochzeitsvideos und Hochzeitsfotos erhaltet. Wir verraten euch in unserem Artikel, anhand welcher Kriterien ihr wirklich gute Hochzeitsfotografen und Hochzeitsvideografen erkennt.

Perfekte Hochzeitsvideos & Hochzeitsfotos: In den Referenzen stöbern

Bevor ihr einen Fotografen oder Videografen bucht, solltet ihr euch ausführlich ihre Hochzeitsfotos und Hochzeitsvideos auf der Website ansehen. Nur, weil jemand Fotografie oder Videografie anbietet, bedeutet das leider nicht, dass er auch qualitativ hochwertige Ergebnisse liefert. Da gibt es sehr große Unterschiede. Gerade Fotos und Videos machen einen großen Teil der Hochzeitskosten aus – da sollte die Qualität dann auch top sein.

Perfekte Hochzeitsfotos - Landschaft
Foto: Pedro de Sousa

Hochzeitsfotos unter die Lupe nehmen

  • Schärfe
    Achtet darauf, wie Bilder des Fotografen aussehen, die bei schlechten Lichtverhältnissen gemacht wurden z.B. in etwas dunkleren Innenräumen oder in der Dämmerung. Bei einem guten Fotografen sind die Bilder trotzdem nicht körnig, sondern scharf.
  • Bildbearbeitung
    Schaut euch an, wie die Fotografen die Bilder bearbeiten. Wenn zu sehr retuschiert oder weichgezeichnet wird, dann sehen Gesichter völlig unnatürlich aus und haben viel zu wenig Mimik und Kontur. Bei zu viel Kontrast kommen hingegen Hautunreinheiten, Fältchen und Konturen mehr zum Vorschein, was ebenfalls nicht schön ist. Ein guter Fotograf optimiert Bilder so geschickt, dass man es kaum merkt. Das betrifft zudem den Einsatz von Filtern. Auch hier gilt: Weniger ist mehr. Fotografen geben ihre Bilder nie unbearbeitet heraus, deshalb sollte euch der generelle Stil des Fotografen gefallen.
  • Ausschnitte
    Bemüht sich der Fotograf um saubere Bildausschnitte? Das bedeutet zum Beispiel, dass bei einem Foto vom Oberkörper auch die Hände zu sehen sein sollen und nicht abgeschnitten werden. Ein Ganzkörperfoto soll nicht ausgerechnet bei den Knöcheln enden, sondern auch die Füße gehören mit drauf. Ausschnitte können auch nachträglich noch korrigiert werden. Wenn also auf einem schönen Bild vom Brautpaar im Hintergrund eine Person nicht gut getroffen ist, dann ändert ein guter Fotograf den Bildausschnitt entsprechend.
Brautpaar vor traumhafter Kulisse
  • Horizont
    Ein guter Fotograf legt Wert auf einen waagrechten Horizont. Wenn das Foto absichtlich schief aufgenommen wird, dann sollte der Horizont sehr schräg. So merkt man, dass es eindeutig Absicht war. Ein See, der nicht ganz horizontal verläuft oder ein leicht schiefes Gebäude wirken seltsam.
  • Blitz vs. natürliches Licht
    Nutzt der Fotograf häufig den Blitz oder setzt er gerne auf das vorhandene Licht. Schaut euch Bilder im Vergleich an und überlegt euch, welcher Stil euch besser gefällt? Auch das könnt ihr ruhig vorab mit dem Fotograf besprechen.
  • Bunte Lichtränder (chromatische Aberrationen)
    Wenn ihr das Können des Fotografen besonders genau unter die Lupe nehmen wollt, dann schaut mal, ob ihr auf seinen Bildern bunte Ränder entlang von Kanten im Motiv entdeckt. Diese können, kurz gesagt, durch Lichtbrechung entstehen. Ein guter Fotograf weiß das aber zu vermeiden bzw. behebt es in der anschließenden Bildbearbeitung falls es doch auftreten sollte.
  • Fotoideen
    Seht euch auch an, welche Posen die Brautpaare auf den Bildern einnehmen und überlegt euch, ob das euren Vorstellungen für die eigenen Hochzeitsfotos entspricht. Denn zu ähnlichen Posen wird der Fotograf auch euch animieren. Deshalb ist es immer gut, wenn ich euch vorher selbst ein paar Inspirationen holt, um zu wissen, was euch gefällt und, was ihr auf gar keinen Fall wollt – zum Beispiel in unseren „70 Ideen für atemberaubende Hochzeitsfotos“.

Viele Brautpaare absolvieren ihr Brautpaar-Shooting gerne ganz stressfrei bereits vor Beginn der eigentlichen Zeremonie. Dann denkt bitte unbedingt daran, den „First Look“ festhalten. Dieser darf in euren perfekten Hochzeitsvideos und Hochzeitsfotos nicht fehlen. Tipps und Ideen zur Gestaltung des Moments, wo der Bräutigam die Braut zum ersten Mal im Brautkleid sieht, findet ihr in unserem Blog-Artikel „Gänsehautmoment First Look“.

Hochzeitsvideos genau anschauen

  • Kameraführung und Perspektiven
    Ein guter Videograf filmt aus mehreren Perspektiven und verwackelt auch nicht. Totalaufnahmen der Location, bevor sie von den Gästen gestürmt wird, gehören genauso dazu wie liebevolle Detailaufnahmen (wie z.B. die verschränkten Hände des Brautpaares)
  • Lichtverhältnisse
    Wenn im Video unterschiedliche Lichtverhältnisse gut verarbeitet sind (z.B. in geschlossenen Räumen wie in einer Kirche bzw. am Standesamt oder im Freien bei hellem Sonnenlicht), dann zeigt euch das, dass der Videograf hochwertiges Equipment verwendet. Ein guter Videograf filmt nicht gegen das Licht, weil die Menschen dann nur dunkle Schatten sind.  
  • Tonqualität
    Achtet bei den Videos unbedingt auch auf die Tonqualität. Wenn ein Videograf top Ausstattung einsetzt, dann wird euch das bestimmt auffallen, sobald ihr einige Videos im Vergleich gesehen habt.
  • Drohne
    Aufnahmen mittels Drohnen sind der absolute Renner. Sie verleihen einem Video nicht nur beeindruckende Bilder, sondern auch einen sehr professionellen Touch. Fragt also ruhig nach, ob der Videograf sowas anbietet.
Perfekte Hochzeitsvideos - Brautpaar
Foto: Chris Ainsworth

Sehr hilfreich für eure Entscheidung ist bestimmt auch unserem Blog Artikel „Hochzeitsvideo: 4 Stilrichtungen“. Ein Hochzeitsvideo kann nämlich auf sehr unterschiedliche Arten aufbereitet sein und nicht jede davon wird eurem Geschmack entsprechen. 

Euer gebuchter Fotograf oder Videograf sollte sich jedenfalls für eine ausführliches Vorgespräch Zeit nehmen, um eure ganz persönlichen Wünsche und Vorstellungen zu kennen. Spätestens 1 Monat vor der Hochzeit solltet ihr einen detaillierten Tagesablauf zur Verfügung stellen. Für den perfekten Ablauf eurer Hochzeit haben wir hier wertvolle Tipps für euch.

Natürlich steht das Brautpaar im Mittelpunkt, aber ein Fotograf oder Videograf darf auch nicht auf die Gäste, das Ambiente, den liebevoll dekorierten Saal, Detailaufnahmen der Ringe usw. vergessen. All das sind Erinnerungen, die ebenfalls sehr wichtig sind und eure perfekten Hochzeitsvideos und Hochzeitsfotos beleben.

Eine ganz wundervolle Idee ist auch ein Hochzeitsvideo als persönlich gestaltetes Geschenk von Familie und Freunden an das Brautpaar.

Hochzeitsfotograf
Foto: Neonbrand

Money, money, money – die Preisgestaltung

Die Preise und auch die Paketgestaltung solltet ihr euch genau ansehen. Die meisten Fotografen oder Videografen bieten verschiedene Stundenpakete an aus denen ihr wählen könnt. Wenn ihr nicht zu viel Geld für das Video ausgeben wollt und dann lasst euch einfach nur während der Trauung begleiten. Hinterfragt aber auch, wie viele Fotos ihr tatsächlich am Ende erhaltet und, ob diese inkl. Bildbearbeitung auch im Preis inkludiert sind. Bei einem Hochzeitsvideo ist es immer gut eine Kurzversion und ein ausführliches Video zu haben. Interessant ist noch zu wissen, wieviel Anzahlung im Voraus zu leisten ist.

Manche Fotografen bieten auch die Erstellung von Fotoalben an. Da solltet ihr euch gut überlegen, ob ihr das wirklich wollt. Achtet genau auf den Preis und vergleicht, wieviel ein Fotoalbum kostet, wenn ihr es selbst erstellt. Es gibt schon so viele Anbieter, wo ihr das ohne Vorkenntnisse ganz problemlos selber machen könnt. Und die Bildauswahl obliegt dann auch allein euch, was ja nicht unwichtig ist. Hinterfragt generell, welche Kosten enthalten sind oder gesondert anfallen, wie etwa Anfahrt oder Auf- und Abbau.

Ein kleiner Tipp am Rande: Vergesst nicht, die Fotografen und Videografen bei Essen und Getränken einzuplanen.

Perfekte Hochzeitsfotos
Foto: Natilyn Hicks

Den Zeitrahmen und die Flexibilität absprechen

Klärt bei euren Hochzeitsvorbereitungen mit dem Fotografen und Videografen unbedingt ab, wie sie mit einer spontanen Verlängerung umgehen würden und, wie diese abgerechnet wird. Es ist keineswegs selbstverständlich, dass sie automatisch länger bleiben. Eure Dienstleister haben oft einen langen Anfahrts- und Heimweg vor sich. Es wäre schade, wenn der Fotograf 20 Minuten vor dem Eröffnungstanz zusammenpackt, weil die vereinbarte Zeit abgelaufen ist. Seit versichert: Es kommt häufig vor, dass sich der Tagesablauf nicht genau planen lässt. Es kann sehr schnell zu einer Verzögerung von 1 Stunde kommen. Denkt also daran, wenn ihr wichtige Programmpunkte zur Randzeit des vereinbarten Stundenkontingents oder gar erst spät abends einplant.

Brauttanz
Hochzeitsvideograf
Foto: Kal Visuals

Social Media & Co.: Die Verwendung eurer Videos & Fotos

Checkt vor der Buchung ab, wie der Fotograf oder Videograf eure Bilder und Videos später weiterverwenden möchte. Sie werden sie auf ihrer Homepage präsentieren und möglicherweise in den Social Media zeigen wollen. Überlegt euch, welche Verwendungszwecke für euch in Ordnung sind und klärt vorher ab, ob sie diesbezüglich eure Wünsche berücksichtigen. Dann gibt es später auch keine bösen Überraschungen.

Mögliche Fallen: Nutzungsrechte und Vervielfältigung

Bevor ihr beauftragt, vergewissert euch unbedingt, dass ihr freies Nutzungsrecht hinsichtlich aller Fotos und der Videoaufnahmen bekommt. Und, dass ihr über die Rechte verfügt, die Fotos vervielfältigen zu lassen. So seid ihr auf der sicheren Seite und nicht noch im Nachhinein Geld von euch verlangt wird.  

Abschließend noch ein kleiner Hinweis für eure perfekten Hochzeitsvideos und Hochzeitsfotos: Echte Profis werden weiterempfohlen und müssen nicht mit aller Kraft übertrieben für sich werben.

Brautpaar vor traumhafter Kulisse

Titelbild von Mariah Krafft.

Don’t forget it, pin it?

Perfekte Hochzeitsvideos_Pinterest Collage
Anzeigen