Vor einem haben wohl viele Brautpaare etwas Bammel: Nämlich dass trotz beispiellosem Abhaken der Hochzeitscheckliste und einem bis ins letzte Detail durchgeplantem Ablauf, etwas total schief läuft. Klar soll man sich damit nicht allzu sehr beschäftigen, denn das ruiniert nur die schöne Zeit der Hochzeitsvorbereitungen. Und planen kann man ohnehin nicht alles. Trotzdem ist es klug, sich auf gewisse Szenarien vorzubereiten, etwa bei Schlechtwetter auf einer geplanten Outdoor-Hochzeit oder auf den Fall, dass eine wichtige Person absagt. Wir haben folgende Tipps für Euch:

Fall 1: Ein wichtiger Hochzeitsgast sagt ab

Natürlich sind alle Hochzeitsgäste wichtig, einige davon sind allerdings unverzichtbar. Nämlich jene, die eine aktive Rolle auf der Hochzeit spielen und ein paar wichtige Aufgabe zu erfüllen haben. Damit meinen wir natürlich vorrangig die Trauzeugen, Brautjungfern und sonstige Helferlein. Auch wenn man sich das schöne Bild von der eigenen Traumhochzeit nicht mit diesen Gedanken vermiesen möchte, solltet Ihr trotzdem im Vorfeld einen Einsatz für diese wichtigen Personen suchen.
Ebenso unverzichtbar sind jene, die dem Brautpaar besonders nahe stehen. Dafür gibt es zwar keinen Ersatz, aber man kann die fehlende Person mit ein paar Skype-Sessions am großen Tag teilhaben lassen. Am besten betraut Ihr einen Eurer Liebsten mit der Aufgabe, im Notfall mit den Kranken und Verhinderten die Verbindung zu halten.
Dennoch, fällt einer dieser besonderen Menschen am Hochzeitstag aus, liegt die schwere Entscheidung, die Hochzeit abzusagen oder nicht, beim Brautpaar.

Fall 2: Ein wichtiger Dienstleister fällt aus

Jeder der schon einmal eine Hochzeit geplant hat, weiß, dass man den großen Tag nicht einfach eine Woche verschieben kann, nur weil der Hochzeitsfotograf oder DJ nicht kurzfristig absagt. Viele Dienstleistungen muss man rund ein Jahr im Vorhinein buchen. Deshalb gleicht dieser Fall einem organisatorischen Desaster. Eine lückenlose Hochzeitsplanung verlangt auch hier im Vorhinein mit Hochzeitsfotograf & Co zu klären, was im Falle eines Ausfalls passiert. Im Idealfall sollte der Dienstleister Ersatz schicken. Lasst Euch das, wenn möglich, schriftlich bestätigen. Einfacher ist die Suche nach Ersatz wohl mit einem professionellen Hochzeitsplaner. Dieser ist Profi auf seinem Gebiet und hat unzählige Kontakte zu verschiedenen Dienstleistern.

Trotzdem kann es sein, dass ein Dienstleister aus irgendeinem Grund seinen vertraglichen Verpflichtungen nicht nachkommen kann. Dann bleibt einem wohl nichts anderes übrig, als so kreativ wie möglich zu sein. Gibt es Hobbybäcker, -fotografen, -videografen, -DJs-, -sänger etc. in Eurem Freundes- oder Bekanntenkreis?

Fall 3: Die Hochzeitslocation fällt ins Wasser

Leider gibt es bei Hochzeiten eine „Kleinigkeit“, ohne die die Hochzeit auf keinen Fall stattfinden kann: Die Hochzeitslocation. Fall die Räumlichkeiten etwa durch Insolvenz, Fehl- oder Doppelbuchung oder auch durch ein Naturereignis kurzfristig aus, gibt es leider nicht so schnell einen Ersatz. Schon gar nicht, wenn das Catering dadurch auch wegfällt.

Und als wär das nicht schon schlimm genug, ist eine Absage meist mit sehr hohen Kosten verbunden. Denn die restlichen Dienstleister muss man, je nach Stornobedingungen, bei Absage dennoch bezahlen.
Für so einen Fall haben wir einen besonderen Tipp für Euch:

Hochzeitsversicherung

Eine Hochzeitsstornoversicherung übernimmt die Kosten, wenn die Hochzeitsfeier für das geplante Datum abgesagt werden muss. Das betrifft auch die Kosten für die erneute Organisation der Hochzeit. Versichert sind:

  • Unerwartete und schwere Erkrankung
  • Tod und Unfallverletzung
  • Ausfall der Hochzeitslocation durch eine Naturkatastrophe, Feuer- oder Wasserschaden
  • Verhinderte Anreise
  • In der erweiterten Premium-Deckung werden zusätzlich die anfallenden Kosten erstattet, wenn ein wichtiger Dienstleister aufgrund von Insolvenz, Fehl- oder Doppelbuchung oder sonstiger Vertragsverletzung ausfällt – und ganz wichtig – wenn der Hochzeitsfotograf/-videograf nicht kommen kann.

Ihr könnt die Hochzeitsstornoversicherung bis 4 Wochen vor der Hochzeit abschließen. Wir empfehlen jedoch: Je früher desto besser, denn es können jederzeit Umstände eintreten, welche die Hochzeit verhindern können. Die Prämie richtet sich nach den Kosten der Hochzeit, also den Kosten für alle gebuchten Dienstleistungen.
Eine Hochzeit ist nicht weniger kostspielig als ein Neuwagen, also warum nicht auch dafür eine Versicherung abschließen?

Fall 4: Mieses Wetter

Für eine Outdoor-Hochzeitsfeier solltet Ihr jedenfalls einen Plan B haben, auch wenn Ihr vielleicht gar nicht dran denken möchtet, dass Eure geplante Traumhochzeit im Freien wegen Regen so nicht stattfinden kann. Gute Hochzeitslocations haben immer eine ordentliche Schlechtwetter-Alternative parat. Auch für privat organisierte Feiern gibt es festliche oder auch coole transparente Zelte zum Anmieten.

Tent dreams at S+M’s September wedding. 📷 @rebeccaandlindsey

A post shared by Smitten Events (@smitten_events) on

Hier noch ein heißer Tipp: Als kleines Trostpflaster für entgangene Hochzeitsfreuden könnt Ihr Euch eine verregnete Hochzeit auch entschädigen lassen. Dafür gibt es nämlich eine Hochzeitswetterversicherung, die bei Regen am Hochzeitstag 5.000 € Pauschalentschädigung bringt.

hochzeitsversicherung wetter, hochzeit bei regen

Sagen die Wetter-Apps für den großen Tag Regen an, könnt Ihr diesen kurzfristig auch zum Thema Eurer Hochzeit machen. Es gibt so viele coole Ideen für Gummistiefel und Regenschirme auf der Hochzeit. Außerdem bietet Regen eine supertolle Gelegenheit für lustige und romantische Hochzeitsfotos.