Der beliebte rustikale Hochzeitstrend sorgt dafür, dass auch Heiraten im Dirndl einen neuen Aufschwung erlebt. Das Hochzeitsdirndl ist zeitlos, romantisch und schmeichelt nahezu jeder Figur. Eines ist jedoch klar, das Styling hebt sich vom klassischen Brautlook deutlich ab. Wir haben die wichtigsten Stylingtipps und Trends für Euch zusammengefasst.

Das Brautdirndl ist sicherlich mit ein Grund für eine Hochzeit mit Trachtenmotto. Vor allem die standesamtliche Trauung feiern viele traditionsliebende Brautpaare in Tracht. Findet auch eine kirchliche Hochzeit statt, kann dann auf ein klassisches Hochzeitsoutfit umgestiegen werden. Das ist die optimale Lösung für Bräute, die gerne Dirndl tragen würden, aber auch auf langes Hochzeitskleid in Weiß nicht verzichten möchten.

1. Dirndl-Trends

Mit zunehmender Beliebtheit von Trachtenhochzeiten steigt natürlich auch die Variantenvielfalt in der Mode. Die aktuellen Brautdirndl-Kollektionen präsentieren jede Menge Verzierungen aus Spitze, Brokat, Perlen etc. Wer es lieber dezent mag, kann für die Hochzeit aber auch auf das klassische Dirndl aus Baumwolle und ein paar einzelnen Stickereien zurückgreifen. Das Hochzeitsdirndl muss auch nicht unbedingt Weiß oder Creme sein. Zarte Pastellfarben und romantische Nude-Töne sind angesagt und so könnt Ihr das Kleid auch nach der Hochzeit noch zu vielen anderen Anlässen tragen. Das bietet die optimale Gelegenheit, sich für die eigene Lieblingsfarbe oder auch die gewünschte Hochzeitsfarbe zu entscheiden.

Heiraten im Dirndl, Dirndl Brautkleid, Brautdirndl, Hochzeitsdirndl, Dirndl Hochzeit

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Adventurous Lovestories (@samesky.photography) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von RAMONA RECKZIEGEL (@ramonareckziegelphotography) am

Ganz nach dem Motto „Dirndl trifft Brautcouture“ bieten einige Trachtenmode-Designer auch eine tolle Mischung aus Dirndlkorsett und klassischem weißen Brautrock. Viele der neuen Modelle können auch ohne Dirndl-Bluse getragen werden. Das hängt jedoch vom Stil, Schnitt und persönlichen Wohlbefinden ab. Auch Schleife und Schürze sind bei Brautdirndln heutzutage kein Muss mehr.

Tipp: Die vergebene oder verheiratete Frau trägt die Schleife übrigens rechts.

2. Passform und Länge

Bei einer Hochzeit in Tracht ist es besonders wichtig, darauf zu achten, dass das Dirndl figurbetont und komfortabel zugleich ist. Das Dekolleté sollte schön zur Geltung kommen, weshalb anders als beim klassischen Hochzeitskleid, auch ein bisschen mehr Busen gezeigt werden darf.

Bei der Länge ist heutzutage fast alles erlaubt. Ein Dirndl als Hochzeitskleid kann ruhig auch ein wenig kürzer ausfallen und muss heutzutage nicht mehr unbedingt traditionell bis zum Knöchel reichen. Auf ein sexy Mini-Dirndl mit großzügigem Ausschnitt à la Oktoberfest solltet Ihr allerdings lieber verzichten. Zeigt mal zu viel Bein und Busen, wirkt das schnell ordinär und wird dem Anlass so gar nicht gerecht. Das Kleid sollte also schon mindestens bis zu den Knien reichen.

3. Welche Schuhe zum Brautdirndl?

Das können wir leider pauschal nicht beantworten, denn es hängt stark vom Stil des Dirndls ab. Ob festlich verzierte Schuhe, einfarbige Pumps oder flache Halbschuhe – farblich seid Ihr jedenfalls nicht an dezente Weiß- und Cremetöne gebunden. Wenn sich die Farbe im Kleid wiederfindet, könnt Ihr auch zu kräftigen Tönen greifen. Bei der Wahl der Brautschuhe solltet Ihr aber, wie auch bei einem normalen Hochzeitskleid, auf keinen Fall nur auf den Look achten. Bequemlichkeit steht eigentlich an oberster Stelle. Schließlich wollt Ihr Euren großen Tag nicht von schmerzenden Füßen drüben lassen. Ihr steht ja immerhin fast den ganzen Tag auf den Beinen.

4. Welcher Schmuck passt zum Dirndl?

Ob Ihr Euch nun für den klassischen Trachtenschmuck entscheidet – etwa ein Scharini mit rustikalen Elementen – oder lieber für eine dezente Kette mit Perlen, das ist stilabhängig und sowieso Geschmacksache. Das einzige, was wohl nicht so gut mit einem Dirndl harmoniert ist Glitzer-Strassschmuck.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Brautstyling Susanne Hirsch (@brautstyling_susanne_hirsch) am

5. Trägt man zum Dirndl einen Schleier?

Die Trachtenmode ist sehr aufwendig verarbeitet, weshalb ein Schleier in den meisten Fälle nicht so gut passt. Das Ganze wirkt dann nämlich schnell überladen. Sind die Trachtenelemente eher dezent gehalten, ist das Accessoire natürlich möglich und kann unter Umständen sehr originell aussehen.

6. Wilde Wiesenblumen als Braustrauß

Anstatt kleiner runder Bouquets liegen heute wilde und asymmetrische Brautsträuße im Trend. Zum Dirndl passt ein bunter Strauß aus „Wiesenblumen“ besonders gut. Dabei darf es auch ruhig ein großer Statement-Strauß sein. Zusätzlich könnt Ihr rustikale Elemente wie Leinenbänder oder Broschen integrieren. Das sind die kleinen aber feinen Details, die den Trachtenlook perfekt machen.

Heiraten im Dirndl, Dirndl Brautkleid, Brautdirndl, Hochzeitsdirndl, Dirndl Hochzeit Heiraten im Dirndl, Dirndl Brautkleid, Brautdirndl, Hochzeitsdirndl, Dirndl Hochzeit

Selbstverständlich kann bei den Blumen und der Deko der Trachtenlook auch mit anderen Stilrichtungen kombiniert werden.

7. Natürliches Make-up, Haarblumen und Flechtfrisuren

Geflochtene Brautfrisuren und echte Haarblumen passen perfekt zu einer natürlichen rustikalen Dirndl-Braut. Oder man trägt das Haar offen und dazu einen bunten Haarkranz.
Auf Smoky Eyes sollte man beim Hochzeitsdirndl lieber verzichten. Die vielen Verzierungen und Accessoires beim Trachtenlook ziehen ohnehin schon viel Aufmerksamkeit auf sich, weshalb Make-up und Styling als Ausgleich eher dezent und natürlich gehalten werden sollten.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Wildflower (@wildflowerstuttgart) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Vicky (@felliphotography_vicky) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von chaosHairconcept_Freising (@chaoshairconceptfreising) am