Eine Snackbar auf der Hochzeit ist nicht nur ein netter Hingucker, sondern auch ideal um den Hunger zwischendurch zu stillen. Doch was soll serviert werden? Etwas zum Knabbern, eine süße Candybar oder Beides? Eine schwere Entscheidung, die wir Euch nicht abnehmen können. Wir können Euch aber Tipps und Inspirationen mitgeben, damit Eure DIY-Bar zum absoluten Hit wird.

Erlaubnis einholen

Bevor Ihr fleißig Ideen sammelt und Süßigkeiten einkauft, solltet Ihr euch gleich bei Eurer Location informieren, ob selbst mitgebrachte Snacks erlaubt sind und ob auch Platz dafür ist. Auf jeden Fall sollte die Candy bzw. Salty Bar einen prominenten Platz bekommen, wo die Gäste oft vorbeikommen.

Die richtigen Behälter

Günstige und schöne Behälter findet Ihr bei IKEA, die Ihr dann, dem Farbmotto Eurer Hochzeit entsprechend, dekorieren könnt. Zusätzlich stellt sich die Frage nach der Größe und dem Verschluss. Gerade bei Salzgebäck ist ein fester Verschluss wichtig, damit die Knabbereien schön knusprig bleiben. Schraubverschlüsse oder Korken sind praktisch, auch in Hinblick auf den Transport. Glasdeckel sehen dagegen wunderschön aus.

Das Farbschema

Weniger bei der Salty Bar, aber dafür umso mehr bei der Candy Bar: Ihr könnt Euch dafür entscheiden, ob sie lieber knallbunt oder nur in einem bestimmten Farbschema sein soll. Damit ist jetzt aber nicht nur die Dekoration gemeint, sondern auch das Essen selbst. Es macht richtig viel Spaß im Candyshop Süßigkeiten in den Hochzeitsfarben auszusuchen. Bei selbstgemachtem Gebäck sorgt Lebensmittelfarbe für den besonderen Touch.

Eyecatcher für die Candy Bar

Für eine Candy Bar ist es nicht notwendig nur die besten Pralinen vom Konditor zur kaufen. Ebenso müssen es bei einer Salty Bar nicht nur exquisite Häppchen sein. Snacks vom Supermarkt reichen vollkommen aus, wenn man alles hübsch verpackt und dekoriert. Trotzdem könnt Ihr ein oder zwei Besonderheiten einbauen wie z.B. Cake Pops, bunte Macarons, Oreos, Raffaelos, Zuckerketten oder personalisierte Lutscher. Mit einer Popcornmaschine oder einer Zuckerwattemaschine könnt Ihr zusätzlich für ein optisches Highlight sorgen.

Gefäße oder Teller nicht vergessen

Selbst wenn es Eure Location bereitstellt, ist normales Geschirr wohl zu unpraktisch. Pappteller, Fingerfood Schalen oder süße Becher mit einem netten Spruch sind ideal für den Snack zwischendurch und außerdem sehr individuell. Papiertütchen bieten die Möglichkeiten, dass sich die Gäste auch etwas von den Naschereien mit nach Hause nehmen können. Eine fast noch coolere Alternative sind essbare Waffelschalen oder Tacoteller. Ihr könnt diese sogar selbst machen, denn dafür gibt es viele Rezepte im Internet.

Vergesst nicht auf kleine Zangen oder Schaufeln, womit die Gäste Ihre Tellerchen und Säckchen befüllen können.

Eure Gäste werden sich außerdem über Servietten und Erfrischungstücher freuen, womit sie ihre fettigen und salzigen Finger abwischen können. Bei belegten Brötchen oder sonstigem Fingerfood dürfen Zahnstocher mit bunten Fähnchen nicht fehlen.

Die passende Deko

Zuallererst braucht Eure Bar die richtige Beschriftung.

Dabei könnt Ihr kreativ sein und einen netten Spruch verwenden, zum Beispiel:

  • Love ist sweet, please take a treat
  • All you need is love…and maybe a little candy
  • It’s candy time
  • Naschbar
  • Party time needs party food
  • Life ist salty, Love is sweet!

Ihr könnt aber auch die Behälter mit netten Sprüchen und Bändern verzieren und zusätzlich den Bartisch mit Girlanden, Pompons oder Streuartikeln dekorieren.

Bunte Blumen und frisches Obst sind auch eine ideale Dekoration für Eure Candybar – vor allem bei Sommerhochzeiten. Ein Schokobrunnen mit einer Auswahl von Früchten ist ebenso nicht zu verachten.

Süß und Salzig

Die einen mögen es lieber süß, die anderen eher salzig. Mit einer gemischten Bar ist für jeden etwas dabei. Da passt zum Beispiel Popcorn perfekt, denn das gibt es schon in allen möglichen Variationen von süß bis sauer.

Saltybar als Mitternachtsnack

Wer die Salty Bar etwas Größer halten will, kann diese auch als Mitternachtssnack mit Wurst- und Käseplatten anbieten – dazu Nachos, Chips, Cracker, Salzstangen und Brezeln in hübschen Einmachgläsern. Wenn Ihr noch feine Brotarten dazustellt, wird da Ganze zu einer Salty & Bread Bar – was gerade in späteren Stunden und nach reichlichem Alkoholkonsum gerne gesehen ist.

Auf Instagram haben wir diese tolle Idee gefunden – eine Käsetorte:

Was Süßes und was Saueres: Als Pendant zur Hochzeitstorte eine Käsetorte? 😋😋😋 Credit: @mundus_hannover

A post shared by Hochzeitskiste (@hochzeitskiste) on

Solltet Ihr bei der Umsetzung Unterstützung von Eurer Hochzeitslocation oder einem Catering-Service benötigen, helfen wir Euch gerne, den richtigen Anbieter zu finden.