2020 war ein nervenaufreibendes Jahr für viele Brautpaare und Hochzeitsplaner. Viele Hochzeiten mussten verschoben und dann nochmal verschoben werden. So haben sich viele Brautpaare für ein eher ungewöhnliches Hochzeitsdatum entschieden und sind auf den Spätherbst oder Winter ausgewichen. Und das zurecht, denn eine Hochzeit im Winter hat einen besonderen Charme. Mit der richtigen Deko kann man für Gemütlichkeit und Romantik pur sorgen. Und wenn dann auch noch draußen der Schnee glitzert, ist der Zauber perfekt.
Auch wenn die Pandemie heuer bzw. im Neujahr 2021 Hochzeiten wohl nur im Rahmen einer Tiny Wedding zulässt, hoffen wir auf eine störungsfreie Hochzeitssaison im Winter 2021. In Hinblick darauf, haben wir viele schöne Ideen für euch gesammelt, die Lust auf eine romantische Winterhochzeit machen.

Hochzeitsdeko im Winter

Der Winter ist nicht nur eine Jahreszeit, sondern kann auch zum Hochzeitsmotto gemacht werden. Tannenzweige- und zapfen, Mistelzweige, Eukalyptus und flauschige Baumwoll-Blüten zaubern eine tolle winterliche Blumendeko. Aber auch Trockenblumen haben die Deko-Welt erobert und finden sich in winterlichen Blumengestecken und -kränzen wieder.

Granatäpfel, Zimtstangen oder Lebkuchen sind die perfekten Gastgeschenke und eignen sich auf hervorragend für den Sweet Table.

Schneeflocken, Hirschköpfe, Tannenbäume, angezuckerte Berggipfel und schöne Aquarellfarben sind die perfekten Motive für winterliche Hochzeitskarten.

Jede Menge Kerzen und Lichterketten

So richtig romantisch und winterlich cozy wird es mit ganz vielen Kerzen und Lichterketten. Gerade im Winter, wenn es schon ab 17 Uhr dunkel ist, kommt Lichterdeko besonders gut zur Geltung und sorgt für ein feierliches Ambiente. Damit könnt ihr nicht nur die Tische, sondern auch die Flure und Treppen beleuchten.

Winterliche Hochzeitsfarben

Rot ist natürlich die „Weihnachtsfarbe“ schlechthin und passt wie die Faust auf‘s Auge für eine Winterhochzeit. Besonders toll eignet sich die Bordeaux. Aber auch dezente, kühle Farben sind im Einklang mit der Jahreszeit. Ihr könnt beispielsweise ein sanftes Eis- oder Graublau, Weiß oder Cremeweiß wählen. Aber auch goldene oder rosegoldene Elemente sorgen für eine wunderbare festliche und winterliche Stimmung.

Gemütlichkeit für die Gäste

Wenn es draußen kalt ist, solltet ihr dafür sorgen, dass es eure Gäste in der Hochzeitslocation schön gemütlich und warm haben. Elegante Outfits sind nicht besonders cozy. Flauschige Decken und Feuerstellen sorgen für Gemütlichkeit. Den tanzwütigen Mädels könntet ihr kuschelige Pantoffeln anbieten, damit sie ihre Highheels abstellen können.

Besorgt Kunstfelljacken oder flauschige Muffs für die Brautjungfern. Die sehen nicht nur auf den Hochzeitsfotos großartig aus, sondern halten eure Mädels auch schön warm.

Und statt der üblichen Candy Bar oder Limo Bar könnt ihr euren Gästen auch eine Glühwein- oder Punschbar bieten.

Warme Kleidung also tolles Brautaccessoire

Das Brautkleid muss im Winter selbstverständlich nicht anders sein, als im Sommer. Allerdings gibt es hier schon ein paar modische Highlights, die im Sommer nicht ideal sind. Elegante hochgeschlossene Brautkleider oder Kleider mit langen Spitzenärmeln sind zauberhaft.

Accessoires wie Strickjacken, Pullover, Felljacken, Teddymäntel, flauschige Handschuhe und dergleichen sorgen nicht nur dafür, dass ihr euch beim Brautpaarshooting nicht den Hintern abfriert, sondern machen euch auch zu einer echten Winterbraut. Als Braut darf man hier auch zu gemütlichen Winterstiefeln greifen. Stilbrüche sind absolut erlaubt.

Als Brautschmuck im Winter passen glitzernder Strassschmuck, Perlen und Haarkränze besonders gut.