Heutzutage sind Eheringe das sichtbare Symbol für ewige Verbundenheit und Liebe sein. Der Kauf eines Trauringes ist also eine Entscheidung fürs Leben, die nicht leichtfertig getroffen werden sollte. Ihr wollt Eure Ringe ja schließlich auch in 20 Jahren noch voller Stolz tragen und Euch nicht ärgern, dass Ihr damals zu unüberlegt gehandelt habt. Um Euch bei der Auswahl zu helfen, haben wir die besten Tipps, neuesten Ideen und Trends zusammengefasst.

In den Geschäften sowie auch online findet sich eine riesige Auswahl von ein- bis mehrfärbige, mit oder ohne Stein, aufwendig gravierte, glatte oder matte Trauringe. Aber gerade bei den vielen Ideen und Bildern, die sich im Netz so finden lassen, solltet Ihr auf eine Beratung nicht verzichten. Die Juweliere wissen viel über die Eigenschaften, Zusammensetzung und auch darüber, was mit den Ringen über die Zeit passiert bzw. wie man sie pflegen sollte.

Die wichtigsten Expertentipps über Eheringe

  • Besonders gefragt sind zurzeit etwa mehrfärbige Ringe, was aber auch Nachteile hat, weil sich die verschiedenen Goldarten unterschiedlich verändern.
  • Matte Ringe werden im Laufe der Jahre glatter, Polierte wiederum etwas stumpfer.
  • Außerdem sollte man auch auf die Bequemlichkeit der Trauringe (Ringprofil) achten, weil man sie ja täglich trägt und sie in den verschiedenen Alltagssituationen nicht stören bzw. unangenehm sein sollen. Wer viel schreibt oder mit der Hand arbeitet, sollte etwa einen Ring mit abgerundeter Kante nehmen.
  • Ringe mit Steinen und aufwendiger Machart sind modern und stylisch, praktischer ist allerdings ein schlichter Ehering mit einem Vorsteckring, den man für gewisse Situationen oder auf Reisen abnehmen kann.
  • Das beliebteste Material für Eheringe ist nach wie vor Gold. Weiß- und Roségold werden derzeit verstärkt nachgefragt. Silber ist zeitlos und günstig, wogegen sich Gold, Palladium und Platin durch ihre Robustheit auszeichnen. Silberne Ringe oder Ringe mit niedrigerem Goldgehalt sind weicher und bekommen schneller Tragespuren. Je höher der Reinheitsgrad, desto besser ist also die Qualität. Selbstverständlich wirkt sich das auch auf den Preis aus.
  • Alte Eheringe, die über die Zeit schon recht dünn geworden sind, kann man auch neu verarbeiten lassen.
  • Selten werden die Ringe schon bei der ersten Beratung ausgesucht. Lasst Euch also bei Eurer Entscheidung nicht stressen. Kaufen solltet Ihr die Ringe allerdings schon einige Monate vor der Hochzeit, spätestens 2 Monate vor dem Termin. So können Lieferzeiten und eventuelle Anpassungen locker einberechnet werden.

Ideen und Trends: Ausgefallene und besondere Eheringe

Wer auf ein wenig Personalisierung nicht verzichten mag, für den eignen sich Partnerringe mit Gravur oder auch Schmuckstücke, die sich gegenseitig ergänzen. Dies ist vor allem dann von Vorteil, wenn Ihr Euch in Sachen Optik gar nicht einigen könnt und trotzdem eine Gemeinsamkeit haben möchtet.

  • Beliebt sind Ringe, in die der Fingerabdruck des Partners außen eingearbeitet ist. Das erfordert zwar mehrere Atelierbesuche, aber dafür hat man immer ein Stück von seinem Lieblingsmenschen dabei.
  • Unglaublich aber war, man kann sogar Haare des Partners zu Rubinen oder Saphiren verarbeiten und in den Ring integrieren lassen.
  • Auch die Form muss nicht immer rund sein. Besonders kreativ sind Ringe, die auf der Außenseite ein ungleichmäßig Form oder ein besonderes Muster haben.
  • Ob nun der Hochzeitsspruch, ein Insider, Kosenamen oder ganz klassisch das Hochzeitsdatum mit Namen – bei der Gravur sind Euch keine Grenzen gesetzt.
  • Man kann sich auch Ringe aus FAIREM Gold und Diamanten anfertigen lassen, sprich aus kontrolliertem Recycling Gold aus zertifizierten Minen, in denen die Arbeitsbedingungen kontrolliert werden.
  • Der neueste Trend sind Eheringe aus Carbon. Der künstlich hergestellte Werkstoff aus Kohlenstofffasern ist besonders haltbar und zeichnet sich durch seine besondere Farbe aus: Nämlich schwarz. Schwarze Eheringe mögen sonderlich und für die meisten etwas zu Eigen sein. Carbon kann aber bei der Herstellung von Eheringenauch mit anderen Materialien, wie Edelmetallen oder Schmucksteinen, kombiniert werden.

Eheringe selbst gestalten

Wer einen möglichst individuellen Ring möchte, hat bei verschiedenen Anbietern auch die Möglichkeit, die Hochzeitsringe selbst anzufertigen und zwar in einem Workshop.

Unser Tipp: Wenn Ihr einen außergewöhnlichen und sehr individuellen Ehering möchtet, stellt Euch die Frage ob Euch das in 20 Jahren auch noch gefällt. Klar ist das schwer zu beantworten, allerdings solltet Ihr gerade bei einem Symbol der Ewigkeit nicht blind irgendwelchen Trends folgen. Der Ring soll zu Eurer Persönlichkeit und Eurem Stil passen.