Es gibt wohl kaum ein stärkeres Symbol für ewige Liebe und Romantik wie den Ehering. Umso bedeutsamer ist die Entscheidung wie er aussehen soll, denn es ist eine Entscheidung für das Leben. Trotz der Beständigkeit, die Eheringe ausdrücken sollen, unterliegen auch sie gewissen Trends und verändern sich mit dem Zeitgeist. Man möchte einen modernen Look, der zugleich individuell und zeitlos ist. Gar keine so leichte Aufgabe. Wir verraten Euch, welche Formen und Materialen es auf dem Markt gibt und worauf Ihr beim Eheringe kaufen achten solltet.

Schmale und zierliche Trauringe

Die aktuellen Trends gehen momentan wieder zu den klassischen schmalen, leicht geschwungenen Eheringen. Das Zauberwort dabei lautet „Alltagstauglichkeit“. Eheringe sollen wieder als solche erkennbar sein und brillieren, wenn überhaupt mit eher dezenten Designelementen und kleinen Steinen. Vor allem dann, wenn sie zum eher aufwändigeren Verlobungsring oder einem Memoirering gesteckt werden.

Ehering schmal und zierlich, schlichte Eheringe gold Ehering schmal und zierlich, schlichte Eheringe gold

Eheringe mit Struktur

Bei der Oberflächenstruktur kann zwischen gehämmert, matt, eismatt, sandmatt, gefräst oder klassisch poliert gewählt werden. Ebenso können verschiedene Strukturen miteinander kombiniert werden. Die Kosten für so eine Oberflächenbearbeitung sind verhältnismäßig gering.

Gut zu wissen: Genauso wie polierte Ringe über die Jahre durch Gebrauchsspuren stumpfer werden, glätten sich matte Ringe mit der Zeit. Je geringer der Reinheitsgrad (Goldgehalt), desto robuster sind sie und die Struktur hält besser. In der Regel lässt sich die Musterung auf Wunsch aber wieder nachbessern.

Eheringe gehämmert weißgold

Trauringe mit Fugen und Steinen

Fugen sind Einkerbungen im Material, die als modernes Designelement dienen. Beim Damenring können zusätzlich noch dezente Steine eingebaut werden.

Eheringe rosegold mit Steinen Eheringe zweifärbig rosegold

Trauringe mit Perlierung

Perlierte Eheringe haben dezente Verzierungen, wo in einer Reihe angeordnete Strukturen in den Ring gedruckt werden. Ein solches Design ist sehr originell und eine tolle Alternative zu Diamanten oder klassischen Fugen.

Trauring mit Perlierung, Ehering perliert

Mehrfärbige Eheringe

Auch Bicolor- und Tricolor-Eheringe haben die Hochzeitswelt erobert. Es gibt unzählige Gestaltungsmöglichkeiten dem Schmuckstück ein besonderes individuelles Design zu verleihen.
Tipp: Bei mehrfärbigen Eheringen können die Farben auch nahtlos übergehen, also ohne Fugen.Ehering Bicolor rosegoldEheringe zweifärbig, Bicolor Trauring

Ringe aus Titan oder Carbon

In einer Hochzeitswelt, wo sich jeder etwas Originelles und Individuelles wünscht, sind Ringe aus Titan eine interessante Alternative zu den klassischen Legierungen. Titan hat eine dunkelgraue Färbung, ist preiswert und sehr widerstandfähig. Einer neuer, origineller Trend sind auch schwarz gebürstete Titanringe oder Ringe aus Carbon. Schwarze Eheringe mögen sonderlich und für die meisten etwas zu Eigen sein. Carbon kann aber bei der Herstellung von Eheringen auch mit anderen Materialien, wie Edelmetallen oder Schmucksteinen, kombiniert werden.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von tildeath_do_us_part (@tildeath_do_us_part) am

Kunstvolle Eheringe vom Goldschmied

Wer eher individuell heiraten will und sich ein komplett handgemachtes Unikat wünscht, kann sich auch beim Goldschmied Eheringe mit kreativen Mustern und Verzierungen anfertigen lassen.

originelle Eheringe, besondere Eheringe

Vorsteck-Ringe oder Memoire Ringe

MIt Diamanten besetzte, filigrane Beisteckringe sind der absolute Trend in der Hochzeitswelt und werden häufig in Kombination mit einem schlichten Ehering in derselben Farbe oder zum Verlobungsring getragen. Das Praktische daran ist, dass man damit einen klassischen Trauring auf glamouröse Weise „aufpeppen“ und nach Lust und Laune abnehmen oder an die andere Hand stecken kann. Auch schmale Memoire-Ringe können als Beisteckring getragen werden.

Tipp für den Bräutigam: So ein Vorsteckring ist übrigens die ideale Morgengabe für die Braut.

Ehering als Vorsteckring, Memoire Ring

Trauringe finden – Wichtige Frage und Tipps:

Welche Materialen für Hochzeitsringe gibt es?

Hier eine Auflistung der verschiedenen Materialien mit deren Eigenschaften:

  • Gold: gibt es je nach Legierung in Roségold, Rotgold, Gelbgold, Weißgold und Graugold
  • Silber: für günstige Eheringe
  • Platin: extrem hart, widerstandsfähig und hypoallergen
  • Palladium: silberne Farbe, farbbeständig, abriebfest
  • Carbon: künstlich hergestellter Werkstoff, besonders robust, dunkle Farbe, z. B. für schwarze Eheringe
  • Edelstahl: Stahl mit besonders hohem Weißheitsgrad, sehr hart
  • Titan: dunkelgraue Färbung, preiswert und widerstandsfähig
  • Wolfram: silbern schimmernd, äußerst hart, enthält kein Nickel, sehr preiswert

Hinsichtlich der Farbe ist Roségold der Farbton der Stunde und ist nicht zu verwechseln mit dem klassischen Rotgold, welches doch einen deutlich intensiveren Rotton besitzt. Aber auch Platin gehört momentan zu den Trendmaterialen, denn es zeichnet sich meist durch einen hohen Reinheitsgrad und seine Beständigkeit aus.
Achtung: Auch hier gibt es unterschiedliche Reinheitsgrade. Nichtsdestotrotz ist das Material doch Geschmacksache, weshalb die Klassiker Gelbgold und Weißgold wohl nie von der Bildfläche verschwinden werden.

Wieviel kosten Eheringe?

Grundsätzlich gilt natürlich: Je einfacher die Verarbeitung, desto günstiger sind auch die Eheringe. Klingt nur logisch. Am meisten bestimmten natürlich das Material und die Edelsteine den Preis der Ringe. Ausschlagendgebend sind aber auch der Feingoldgehalt, die Ringbreite (Materialmenge), Design und Verarbeitung sowie etwaige Sonderanfertigungen und Gravierungen. Bei einem kleinen Hochzeitsbudget, solltet Ihr Eure Ringe also auch eher schlicht halten, womit Ihr ja auch wieder dem Trend folgt. Ein Preisvergleich lohnt sich jedenfalls.

Einfache Trauringe aus Silber gibt es im Set bereits ab 150 €. Trauringpaare aus Gold 585 (14 Karat) gibt es ab 500 €. Eheringe aus Platin oder Palladium liegen preislich meist schon höher. Zusätzliche Kosten fallen für Brillanten und kunstvolle Designs an, in denen mehrere Materialien verarbeitet wurden.

Können wir unsere Eheringe selbst gestalten?

Ja, es gibt einige Anbieter, die einen online Trauring-Konfigurator anbieten. Damit könnt Ihr Euer gewünschtes Ringdesign nach Größe, Form, Farbe, Struktur und gewünschten Einkerbungen anpassen bzw. selbst designen. Achtet dabei auch auf die gewählte Profilform, denn diese wirkt sich auf den Tragekomfort des Ringes aus. Im Querschnitt leicht gewölbte Ringe sind in der Regel angenehmer zu tragen, als ein komplett gerades Profil.

Eheringe kaufen – Fazit

Die Entscheidung für ein gewisses Modell ist bei der riesigen Auswahl, die es heute gibt, besonders schwer. Wer bei Trends eher sprunghaft ist, dem raten wir zu Schlichtem. Zu groß ist die Gefahr, dass der mehrfärbige Ehering mit Steinbesatz in 10 Jahren nicht mehr gefällt. Besonders praktisch ist die Kombination aus schlichtem Ehering und einem Vorsteck- bzw. Memoirering, den man auf Reisen oder bei Gartenarbeiten abnehmen kann. Wichtig ist auch die Wahl des richtigen Materials und der Form.

Bei handwerklichen Berufen oder sonstigen Tätigkeiten solltet Ihr lieber einen Ring aus robustem und zähem Material wählen und auf einen hohen Goldanteil verzichten. Dazu zählen bei den höherwertigen Materialen Platin 950, Palladium oder Gold 585 (14 Karat). Ganz ausbleiben werden Tragespuren allerdings nicht.
Am besten gestaltet Ihr Eure Ringe individuell (z.B. mit einem Trauringkonfigurator) und so, dass sie Eurem Stil und Geschmack wiederspiegeln. So könnt Ihr Euch sicher sein, dass Ihr sie Euer Leben lang gerne tragen werdet. Trends hin oder her.

Don’t forget it, pin it!

Eheringe kaufen Tipps