Ist das Traumkleid erst einmal gefunden, wird spätestens beim Abstecken klar, dass einiges an Stoff abgeschnitten werden muss. Das Brautkleid soll schließlich perfekt passen und wird jeder zukünftigen Braut genau an den Leib geschneidert. Nur sehr selten passt das Kleid auf anhieb und wenn, passiert das wohl eher großen Frauen. Denn meistens muss an der Länge eingebüßt werden. Doch was macht man eigentlich mit dem übrig gebliebenen Stoff? Einfach wegschmeißen? Wäre doch zu schade! Wir haben ein paar kreative Ideen für Euch gesammelt, was Ihr alles aus den Resten Eures Brautkleides zaubern könnt.

In Brautmodegeschäften ist es üblich, dass die Stoffreste mit dem Brautkleid miteingepackt werden. Es gibt viele Möglichkeiten, diese als Andenken weiterverarbeiten zu lassen, zum Beispiel als Accessoire zum Hochzeitsoutfit oder für die Blumenmädchen. Aber auch Zuhause kann man den Stoff als Deko in Szene setzen. Hier unsere Vorschläge:

1. Autoschleifen basteln

Für den Hochzeitskonvoi, vor allem aber für das Brautauto, braucht es auch ein wenig Deko. Aus der Spitze oder den Tüllresten des Hochzeitskleids kann man wunderbar Auto- oder Antennenschleifen basteln.

Autoschmuck, Schleifen aus Brautkleid Stoffreste

2. Bräutigam-Accessoires nähen (lassen)

Besonders romantisch – die Stoffreste als Einstecktuch oder Fliege für den Bräutigam verarbeiten lassen. Eventuell kann man den Stoff auch in die Krawatte einnähen bzw. diese damit besticken lassen.

3. Stola für die Braut

Ihr könnt Euch aus dem übrig gebliebenen Tüll auch eine Stola machen lassen, wenn der Stoff dafür ausreicht. In der Kirche oder bei kälteren Temperaturen braucht die Braut schließlich noch etwas zum Überziehen.

4. Ringkissen

Teile des Brautkleids lassen sich auch auf viele kreative Arten in ein Ringkissen verarbeiten.

Ringkissen Alternative

5. Kirchendeko

Je nachdem wie viel Stoff übrig bleibt, könnt Ihr auch die Kirchenbänke oder die Brautpaar-Stühle damit schmücken (z.B. als Schleifen).

Kirchendeko, Deko Kirchenband

6. Haarschmuck

Eine weitere Möglichkeit ist, die Reste als Haarband umzufunktionieren und in die Brautfrisur integrieren zu lassen. Eventuell kann die Floristin die Bänder auch in den Blumenkranz verarbeiten.

7. DIY Brautbeutel

Wer geschickt ist im Umgang mit der Nähmaschine kann einen Brautbeutel oder eine Clutch mit Armschlaufe daraus nähen.

8. Gästebuch oder Fotoalbum verzieren

Ihr könnt auch das Gästebuch oder Euer Hochzeitsalbum damit beziehen oder eventuell gleich damit binden lassen.

9. Schleier für einen Wurfstrauß

Für das traditionelle Brautstrauß werfen ist eine witzige Alternative zum Blumenstrauß ein Plüsch-Wurfstrauß. Dieser ist natürlich besser als solcher zu erkennen, wenn er einen Schleier trägt, zum Beispiel aus den Stoffresten Eures Brautkleides.

10. Als Brautstraußschmuck verwenden

Der Florist kann die Stoffreste um den Stil des Brautstraußes oder auch um die Anstecker für die Herren wickeln.

Brautstrauß Schmuck, Stoffreste Brautkleid

11. DIY Schlüsselanhänger

Von den Überbleibseln Eures Brautkleides könnt Ihr ganz einfach Schlüsselanhänger selber machen und sie zum Beispiel Eurer Trauzeugin und den Brauteltern schenken.

12. Armbänder für die Brautjungfern

Die abgeschnittene Spitze des Kleides können beispielsweise die Brautjungfern zur Wiedererkennung als Wickelarmband tragen. Ihr könnt den Stoff aber auch in dünne Streifen schneiden und mittels Makramee-Knüpftechnik selber ein Armband knüpfen. Ob das möglich ist, hängt aber stark von der Art des Stoffes ab.

13. Als Andenken aufheben

Für eine innige Mutter-Tochter-Beziehung spricht, wenn die Tochter etwas zur Hochzeit trägt, dass auch ihre Mutter damals an ihrem großen Tag getragen hat. Sei es eine Haarspange, das Strumpfband oder beispielsweise Teile des alten Brautkleides, neu verarbeitet in ihrem Hochzeitskleid. Aus diesem Grund könnt Ihr Euch die Stoffreste auch einfach als Erinnerung aufheben und vielleicht später mal Euren Kindern weitergeben.

14. Deko für Zuhause

Um eine Vase gewickelt oder kunstvoll an einen Bilderrahmen „getackert“, auf welche kreative Weise auch immer Ihr den Stoff in Eurem Zuhause zur Schau stellt, es wird Euch in jedem Fall eine tägliche Erinnerung an diesen schönen Tag sein.

15. Kinderkleidung

Eventuell lässt sich auch Kinderkleidung daraus machen, zum Beispiel einen Tüllrock oder ein Taufkleid. Eine weitere Möglichkeit ist, die Reste an die Kleider der Blumenmädchen zu nähen (z.B. etwas Spitze unten am Rocksaum).