Der Verlobungsring – er ist ein ganz besonderes Symbol, mit welchem Ihr Eurer Liebsten sagt, dass Ihr den Rest Eures Lebens mit ihr verbringen möchtet. Alles rund um dieses Schmuckstück sollte perfekt sein. Was Ihr darüber wissen solltet und welche Arten von Verlobungsringen es gibt, erfahrt Ihr hier. 

Aus welchen Materialien besteht ein Verlobungsring?

Verlobungsringe werden aus unterschiedlichen Materialien hergestellt. Für was Ihr Euch entscheidet, ist letztlich eine Frage des Geschmacks und des Geldes. Verwendet werden:

  • 333 oder 585 Gold / Rosegold oder Rotgold
  • Edelstahl
  • Platin
  • 925er Sterlingsilber

Alle diese Materialien wirken edel, hochwertig und sind entsprechend strapazierfähig, um den Anforderungen im Alltag standhalten zu können.
Tipp: 316L-Edelstahl sowie Platin sind hypoallergen und damit auch für AllergikerInnen optimal geeignet.

Welche Ringarten gibt es?

Solitär-Ring

Er ist der Klassiker unter den Verlobungsringen, damit könnt Ihr nichts falsch machen. Auf der Ringschiene ist ein einzelner Stein in einer speziellen Fassung angebracht.

Memoire-Ring

Bei diesem Ring befinden sich mehrere kleine Steine nebeneinander auf der Ringschiene. Es ist auch eine Kombination aus Solitär und Memoire-Ring möglich, was aber natürlich den Preis erhöht, da mehr Steine verwendet werden.

Vorsteckring

Dieser besitzt wie der Solitär-Ring einen einzelnen Stein. Er ist in der Regel allerdings schmaler und schlichter gehalten, weil man ihn nach der Hochzeit zusätzlich zum Ehering tragen kann.

Spannring

Bei diesem Modell sitzt der Diamant nicht auf der Ringschiene sondern wird von dieser umfasst.

Diamant oder Brilliant?

Gibt es da überhaupt einen Unterschied? In der Regel besitzt der klassische Verlobungsring immer einen Diamant als besondere Form eines Edelsteins. Brillant ist lediglich eine spezielle Schliffart.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von MEIN LIEBLINGSRING (@mein_lieblingsring) am

Online findet Ihr eine exklusive Auswahl an hochwertigen Schmuckstücken. Ob klassischer Solitär- oder Spannring, in Oval- oder Herz-Form – keiner kennt Eure Liebste und ihren individuellen Geschmack so gut wie Ihr. Wenn Ihr Euch dennoch unsicher seid, werft heimlich einen Blick in ihr Schmuckkästchen. Dieses verrät Euch, ob es Eure Partnerin eher schlicht oder auffällig mag und welches Material sie bevorzugt. Ebenso könnt Ihr ihre Mutter, Schwester oder eine Freundin in Eure Pläne einweihen und um Unterstützung bitten.

Je nach Geschmack Eurer Zukünftigen könnt Ihr auch einen Verlobungsring mit Farbstein wählen, wie zum Beispiel mit rosafarbenem Morganit, Smaragd, Saphir oder Rubin. Daneben gibt es außerdem beispielsweise diese gängigen Schliffarten:

Oval

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von CK Gems Inc (@ckdiamonds) am

Marquise

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Anne Sportun Flagship Toronto (@annesportunflagship) am

Tropfen

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Lena Jewellery (@lenajewellery) am

Herz

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von MELANIE loves ♡ (@hochzeitslicht) am

Schmaragdschliff

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Alyona Hi (@lyvbellefleur) am

Trilliant

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Meg Maskell Fine Jewellery (@megmaskellfinejewellery) am

Asscher

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Diamond Nexus (@diamondnexus) am

Außergewöhnliche Verlobungsringe

Wenn die Liebste eher auf Ungewöhnliches und Originelles steht, könnt Ihr vom Goldschmied auch ein nicht so gängiges Modell anfertigen lassen. Wie wär es zum Beispiel mit einem Ring aus schwarz oxidiertem Silber oder einem Solitärring mit Rohstein?

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von fine art & jewellery (@filia.aurea) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von fine art & jewellery (@filia.aurea) am


Wie findet man die passende Größe?

Falls Ihr Euch unsicher seid, welche Ringgröße Eure Partnerin trägt, gibt es diese Möglichkeiten:

  • Sprecht ihre Schwester oder beste Freundin darauf an. Oft haben Mädls solche Infos voneinander.
  • Eure Freundin ist für ein paar Tage unterwegs? Dann solltet Ihr diese Gelegenheit nutzen. Schaut nach, ob sie vielleicht einen Ring zuhause gelassen hat. Diesen könnt Ihr dann mit zum Juwelier nehmen und den Verlobungsring in derselben Größe aussuchen.
    Wichtig: Achtet darauf, dass es sich dabei um einen Ring handelt, den sie regelmäßig am Ringfinger trägt. Nicht, dass es ein älteres Stück ist, das Eurer Partnerin schon gar nicht mehr passt.
  • Online gibt es günstig sogenannte Ringstöcke zu kaufen. Mit einem solchen könnt Ihr die passende Größe an einem Ring Eurer Freundin exakt ausmessen.

Welche Hand?

Ihr möchtet bei der Verlobung Romantik pur, vor Eurer Freundin auf die Knie fallen und ihr den Ring mit ihrem Ja-Wort anstecken? Aber an welcher Hand trägt man den Verlobungsring eigentlich? Nun ja, üblicherweise wird das Schmuckstück links getragen. Der Ehering kommt dann später an die rechte Hand, wenn Ihr möchtet auch gemeinsam mit dem Verlobungsring, der nach der Hochzeit praktisch die Seite wechselt.

Verlobungsring gemeinsam aussuchen?

Wer sagt denn, dass immer der Mann der Frau den Antrag machen muss? Oder dass der Mann den Ring alleine aussucht? Macht das einfach so, wie es am besten zu Euch passt. Traditionell kauft der Mann den Verlobungsring für die Frau und macht ihr damit einen Heiratsantrag. Ihr könnt den Ring aber ebenso gemeinsam aussuchen – nur für die Frau oder für Euch Beide. Damit zeigt Ihr von Anfang an Eure Zusammengehörigkeit.

Tipp: Ihr möchtet Beide einen Verlobungsring, der gleichzeitig auch schon Euer Ehering sein soll? In diesem Fall solltet Ihr die Ringe unbedingt gemeinsam aussuchen. Verbindet den Ringkauf doch einfach nach der Verlobung mit einem gemeinsamen Tag, an dem Ihr etwas ganz Besonderes unternehmt. Ein romantisches Abendessen rundet den Tag ab, den Ihr so sicher ein Leben lang in liebevoller Erinnerung behaltet.